Zurück in die Harmonie

Aus den Lehrern des Jin Shin Jyutsu`s, wird davon ausgegangen, dass die Natur und alles Manifestierte Leben aus einer universellen Urenergie geformt und durchdrungen wird. Alle Lebensformen sind ein Ausdruck dieser Lebensenergie. Sie fließt über bestimmte Muster, durch unseren Körper. Über ein geniales Energiesystem wird das Leben in jede Zelle gebracht, das unseren gesamten Körper durchwebt.

„Energie“ kommt aus dem altgriechischen: En „innen“, ergo „wirken“. Diese Kraft ist nötig, um einen Körper und Materie zu bewegen, ihn fliessen zu lassen oder zu erwärmen. Diese Urenergie durchwebt alles Leben und wird gebraucht um sich zu entwickeln, erwärmen, zu wachsen und zu fliessen. Lebensphasen harmonisch zu durchlaufen und Projekte in Lösungen umzuwandeln.

  • Energie Fließt
  • Energie verwandelt sich
  • Energie verdichtet sich
  • Energie löst sich auf
  • Energie Fließt

So kann man sich die verschiedenen Phasen der Energie,- des „innen“ „wirkens“, vorstellen.

Jeder Gedanke, jeder Glaubenssatz erzeugt Gefühle, jedes Gefühl hat Auswirkungen auf den Körper. Jeder Körper zeigt Harmonie oder Disharmonie in seiner individuellen Ausdrucksform. Häufig schränkt uns unser Lebensstil, unser Glauben an das Leben ein, blockiert den freien Fluss des Lebens, der Freude und der Liebe. Verankerte Glaubensmuster, begrenzen uns in unserm Denken und Handeln. Diese können zu einer emotionalen Unausgeglichenheit führen und körperliche Beschwerden treten auf. Sorge, Angst, Wut, Trauer, Schocks und übermässiger Wille sind Disharmonien, die sich geistig, seelisch und körperlich auf unser Leben auswirken können. Über unsere Hände, können wir diese emotionalen Einstellungen harmonisieren. Indem wir einfach unsere Finger halten.

Im Jin Shin Jyutsu wird jeder Finger einem Organ und einer emotionalen Einstellung zugeordnet. Da viele Energiemuster in den Fingern enden oder anfangen sind wir dadurch mit der gesamten Körperlichkeit verbunden. Über alle Gewebsschichten bis zu unseren Organen, Muskeln und Knochen. Durch einfaches Fingerhalten, können wir alte Denkmuster, Einstellungen zum Leben, bis hin zu körperlichen Beschwerden einfach lösen.

 Meine Gedanken und Gefühle erzeugen mein Schicksal, und mein Schicksal liegt in meinen eigenen Händen. (Mary Burmeister 1918 – 2008)

 

 

Logo_Hand_Daumen
Der Daumen ist der Einstellung „Sorge“ zugeordnet. Er ist direkt mit der Milz,- und Magenfunktionsenergie verbunden. Wenn du Sorgen hast oder zu sehr grübelst, halte dir deinen Daumen. Diese Übung hilft dich wieder in deine Mitte zu bringen, Ruhegewinnung und stärkt das Selbstbewusstsein.
Logo_Hand_Zeigefinger
Der Zeigefinger ist der Einstellung „Angst“ zugeordnet. Er unterstützt die Blasen,- und Nierenfunktionsenergie. Wenn du Angst hast oder übertrieben vorsichtig bist, halte dir deinen Zeigefinger. Diese Übung hilft dir aus der Einstellung Angst und stärkt dein Selbstvertrauen und schenkt dir Mut.
Logo_Hand_Mittelfinger
Der Mittelfinger ist der Einstellung „Wut“ zugeordnet. Er unterstützt die Leber,- und Gallenblasenfunktionsenergie. Wenn du wütend oder ärgerlich bist, halte dir deinen Mittelfinger. Diese Übung hilft dir gelassener durch diese Emotion zu gehen und unterstützt dich dabei diese Kraft in Kreativität umzuwandeln.
Logo_Hand_Ringfinger
Der Ringfinger ist der Einstellung „Trauer“ zugeordnet. Diese Übung unterstützt die Lungen,- und Dickdarmfunktonsenergie. Wenn du traurig bist, halte dir deinen Ringfinger. Sie hilft dir Verlust und Trauer anzunehmen und unterstützt dich dabei Vertrauen in die eigene Kräfte an zu nehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Das Geheimnis des Glücks ist die Freude in unseren Händen“

(Ralph Waldo Emerson)

 

Logo_Hand_Kleinerfinger
Der kleine Finger ist der Einstellung „Verstellung, Bemühung“ zugeordnet. Er harmonisiert die Herz,- und Dünndarmfunktonsenergie. Wenn du sehr bemüht bist, halte dir deinen kleinen Finger. Diese Übung hilft Freude und Liebe ins Leben zu bringen.